Skip to main content

Kokosöl gegen Mücken

Gerade im Sommer sind Mücken sehr lästig. Sie sind unangenehm, fliegen um den Kopf und manche sind sogar gefährlich. Gerade im Urlaub ist dies ein Problem. Aber auch bei uns machen sie sich bemerkbar. Wenn es allmählich im Frühjahr wärmer wird, werden auch langsam die Mücken aktiv. Die Eier schlüpfen in den stehenden Gewässern. Wenn Personen sich also am Wasser aufhalten, dann ist die Gefahr mit Mücken in Kontakt zu kommen groß. Gerade die Weibchen brauchen das menschliche Blut als potenzielle Nahrung für ihre Eier. Sie gewinnen aus dem Blut Proteine, die sie für die Entwicklung der Eier benötigen. Aus diesem Grund stechen Sie auch gerne zu. Doch auch gegen Mücken ist ein Kraut gewachsen. Kokosöl zum Beispiel kann sehr gut gegen eine Mückenplage helfen. Wie das genau funktioniert? Hier ein Beitrag zum Kokosöl gegen Mücken.

Kokosöl als Hausmittel?

Kokosöl wird schon lange als Hausmittel und auch als Schönheitsmittel verwendet. Viele Menschen benutzen Kokosöl, um darin verschiedene Gerichte zu braten. Es ist sehr gesund für den Körper und enthält viele wichtige Mineralstoffe und gesunde Fette. Auch in der Schönheitspflege wird Kokosöl sehr gerne verwendet. Viele Frauen schwören auf dieses Öl. Es hilft gegen Dehnungsstreifen, gegen trockene Haut, gegen Ekzeme und viele andere Beschwerden. Auch für die Haare kann es sehr gut verwendet werden. Nach der Haarwäsche kann hierzu das Kokosöl einfach in die Haare einmassiert werden. Die Haare werden dadurch sehr schön weich, geschmeidig und erhalten einen wunderbaren Schimmer. Vor allem Frauen, die sehr viel Wert auf ihr Äußeres legen, lieben dieses Öl. Ebenfalls kann das Kokosöl zum Reinigen des Mundes verwendet werden. Das nennt man auch Ölziehen. Hierzu wird einfach das Öl im Mund geschmolzen und anschließend wieder ausgespuckt. Eine effektive Lösung gegen Bakterien. Aber auch gegen Mücken hilft das Kokosöl sehr gut. Die Anwender können bevor sie nach draußen gehen sich das Kokosöl einfach auf die Haut auftragen. Es hält effektiv die Mücken ab und kann somit die Anwender vor einem Mückenstich schützen.

Ölmühle Solling Bio Kokosöl nativ im Bügel-Glas 1000ml
  • Höchste Premium Qualität aus 1. Kaltpressung - Virgin Coconut Oil
  • 100 Prozent Natives Kokosöl aus anerkannt ökologischem Anbau / EG Bio-Qualität
  • Nicht raffiniert, nicht gehärtet, nicht gebleicht, nicht desodoriert - aus frischem Fruchtfleisch gepresst

Wie kann Kokosöl gegen Mücken helfen?

Das Kokosöl ist wie schon gesagt ein sehr gutes Hilfsmittel gegen Mücken. Die kleinen Plagegeister können sehr schmerzhafte Stiche zurücklassen, nachdem sie das Blut gesaugt haben. Viele Menschen sind auch allergisch auf bestimmte Mücken, manche Stiche entzünden sich und können sogar zu einer Blutvergiftung führen. Aber meistens juckt der Sticht nur, schwillt an und ist gerötet. Dennoch ist dies für viele Betroffene schon sehr schlimm. Doch mit Kokosöl kann dieses Problem beseitigt werden. Die Mücken werden vor allem durch Gerüche angelockt. Die kleinen Plagegeister riechen den Körpergeruch des Menschen. Gerade Schweiß lieben sie sehr. Doch Kokosöl kann hier als Abwehrmittel gegen Mücken dienen. Es gibt auch künstlich erzeugte Abwehrmittel, doch diese können oft Hautausschläge und Irritationen hervorrufen. Deshalb sollten die Anwender lieber zu einer natürlichen Methode gegen Mücken greifen. Das Kokosöl. Es kann sehr gut eingesetzt werden und hat weder Nebenwirkungen, noch sonst einen Nachteil. Es ist sehr schonend. Der Hauptbestandteil dieses Kokosöls sind vor allem die mittelkettigen Fettsäuren. Doch die Laurinsäure spielt hier eine zentrale Rolle bei der Abwehr gegen Mücken. Sie macht ungefähr 50 % des Kokosöls aus und entfaltet ihre Wirkung gegen die kleinen Plagegeister.

Das Kokosöl kann auch für den Anwender sehr angenehm sein. Vor allem im Vergleich zu herkömmlichen Mitteln aus der Drogerie oder der Apotheke ist Kokosöl sehr natürlich. Das merkt man auch am Geruch. Wenn die Anwender sich mit dem Kokosöl einreiben, merken sie schnell den angenehmen Duft. Dieser Duft ist eindeutig angenehmer, als alle Mückensprays zusammen. Falls die Mücke bereits einen Stich hinterlassen hat, kann das Kokosöl ebenfalls helfen die Entzündung des Stiches abzumildern. Damit wird weniger gekratzt und es juckt auch nicht so.

Wie wirken Kokosöle gegen Mücken

Das Kokosöl kann auf verschiedene Art und Weise angewandt werden. Man kann es auf die Haut auftragen oder auch in Kombination mit anderen Wirkstoffen verwenden. Das Kokosöl kann hier pur auf die Haut geschmiert werden. Dies kann ebenfalls die Mücken sehr gut abhalten. Es treten hier keinerlei Irritationen der Haut auf oder gar Unverträglichkeiten. Kokosöl ist von Natur aus sehr fest. Aus diesem Grund sollte es vor der Anwendungen in der warmen Hand geschmolzen werden. Anschließend kann es auf den Körper aufgetragen werden. Hierzu sollten alle Körperteile, die nicht von der Kleidung bedeckt sind, eingerieben werden. Es ist sehr sinnvoll hier auf Qualität zu achten. Ein kaltgepresstes Kokosöl mit Bio-Qualität ist auf jeden Fall zu bevorzugen, da es keine Pestizide enthält. Außerdem hat es einen sehr hohen Gehalt an Laurinsäure. Dieser beträgt über 50 %. Das ist bei der Anwendung sehr wichtig, da gerade die Laurinsäure nicht gern von den Mücken vernommen wird.

Angebot
Reines Flüssiges Fraktioniertes Kokosöl Natürliches Beauty Öl Geruchslos für Hautpflege Haarpflege Bodymassage MeaVita (250ml)
  • Das Öl wird gerne als Fussmassage, Kopfhautbehandlung und Pflegespülung verwendet.
  • Kokosöl eignet sich hervorragend zur Haut- und Haarpflege und lässt sich auch wunderbar mit ätherischen Ölen mischen.
  • Es ist geruchslos und lässt sich super mit anderen Pflegeölen kombinieren.

Wo kann man Kokosöl kaufen

Kokosöl kann sowohl in der Drogerie, wie auch im Internet bestellt werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass das Kokosöl eine gute Qualität aufweist. Gerade Kokosöl, das kaltgepresst ist, ist beim Kauf zu bevorzugen. Neben der Anwendung gegen Mücken kann das Kokosöl wie bereits mitgeteilt für viele verschiedene Beschwerden und Anwendungen zum Einsatz kommen. Der Kunde kann das Kokosöl sowohl im kleinen Glas, wie auch im großen Glas im Handel erwerben. Je nachdem, wie viel benötigt wird, kann hier die richtige Auswahl getroffen werden. Generell ist das Kokosöl auch nicht teurer als andere Mittel gegen Mücken, sondern eher eine sehr gute preisgünstige Alternative. Zudem kann es auch noch für andere Dinge verwendet werden, was den Gebrauch sehr vielfältig macht.

Fazit:

Das Kokosöl bietet eigentlich nur Vorteile für den Anwender. Es löst keine allergischen Reaktionen auf der Haut aus, riecht gut, schmeckt gut und hilft gegen viele Beschwerden. Zudem kann es leicht aufgetragen werden und zieht schnell in die Haut ein. Auch vom Preis her ist es vergleichsweise günstig, wenn man es mit anderen Mitteln aus der Apotheke vergleicht. Wer also sehr gerne von Mücken gestochen wird, der sollte sich einmal überlegen, ob Kokosöl gegen Mücken ein tolles Produkt ist, um diese fernzuhalten. Das Kokosöl kann auf jeden Fall für alle Personen sehr gut empfohlen werden. Es hat keinerlei Nebenwirkungen. Zudem pflegt es die Haut noch und macht sie geschmeidig weich und strahlend. Dies ist ebenfalls ein sehr großer Vorteil dieses Produkts.

AngebotBestseller Nr. 1
bite away - Elektronischer Stichheiler gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen bei Insektenstichen (z.B. von Mücken, Wespen, Bremsen, Bienen) – ganz ohne Chemie
  • bite away ist ein elektronisches Gerät zur äußerlichen Behandlung von Insektenstichen und Insektenbissen (wie z. B. von Mücken, Wespen, Bienen, Hornissen oder Bremsen)
  • Gegen Juckreiz, Brennen, Schmerzen und Schwellungen
  • Maximale Verträglichkeit: wirkt nur mit konzentrierter Wärme und ist daher (im Gegensatz zu Cremes, Salben und Gels) auch für Schwangere, Allergiker und Kinder* geeignet

Quellen und Interessante Links:

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/mittel-gegen-mueckenstiche-ia.html