Skip to main content

Mückenschutzkleidung gegen Mücken

Im Urlaub einfach den Stress entkommen, die Seele baumeln lassen und entspannen. Leider kann einem solchen Paradies schnell ein Strich durch die Rechnung gemacht werden, wenn andauernd kleine Mücken herumschwirren. Sie fliegen aber nicht nur um den eigenen Kopf, sondern sie setzen sich auch auf der Haut nieder und stechen zu. An Ende hat man lauter kleine, juckende Punkte und mit der Urlaubsstimmung ist es vorbei. Sicherlich gibt es im Handel viele unterschiedliche Produkte gegen Mücken, doch einer der effektivsten Wege ist Mückenschutzkleidung. Die Mückenschutzbekleidung ist darauf ausgelegt, dass Mücken keine Chance haben und man seinen Urlaub genießen kann.

Was ist Mückenschutzkleidung und wo liegen die Vorteile?

Ein großer Fehler ist, anzunehmen, dass Mücken durch Kleidung nicht hindurchkommen. T-Shirts, Hemden und sogar Hosen stellen kein Hindernis für Mücken dar. Durch ihren langen Stachel können sie selbst durch Kleidung hindurchstechen. Denkt man also, man ist dank des langärmliges Shirts und der langen Hose perfekt gegen Mücken geschützt, wird man schon bald in der Realität ankommen. Genau hier kommt die Mückenschutzkleidung zum Einsatz. Es handelt sich um spezielle Kleidung, die von Mücken und deren Stachel nicht durchdrungen werden kann. Selbst hartnäckige oder größere Mücken haben bei der Spezialkleidung keine Chance. Dank einer passenden Zusammensetzung sowie einer ausreichenden Dicke werden die Mücken verzweifelt versuchen, hindurchzukommen. Gerade in tropischen Ländern ist Mückenschutzkleidung ein Muss, denn diese schützt nicht nur vor den juckenden Mückenstichen, sondern auch vor Krankheiten. Natürlich gibt es Mückenbekleidung heute in vielen unterschiedlichen Formen. Zum Beispiel als Pullover, Hose, Jacke oder T-Shirt. Unwichtig, welche Art von Mückenschutzkleidung es ist, die Aufgabe dahinter ist immer dieselbe: der Schutz vor Mückenstichen.

Es gibt aber noch mehr Vorteile, die Mückenschutzbekleidung mitbringen. In erster Linie bemerkt man gar nicht, dass man nun spezielle Kleidung gegen Mücken trägt. Sicherlich ist die Kleidung ein wenig dicker oder bietet eine besondere Imprägnierung, dennoch achten die Hersteller auf einen hohen Tragekomfort und eine gute Atmungsfähigkeit. Man fühlt sich in der Mückenschutzkleidung einfach wohl und man beginnt auch nicht unangenehm zu schwitzen. Außerdem gibt es heute spezielle Mückenschutzkleidung, die lediglich als „Schutzmantel“ getragen wird. Das bedeutet, dank einer passenden Imprägnierung schützt sie die Kleidung darunter und somit auch den Menschen.

AngebotBestseller Nr. 1
Exxtasy Damen Outdoor Krempelhose Hunter, 46 (XL), Marine
  • modische Outdoorhose ideal für Trecking, Wandern, Freizeit und Urlaub
  • ergonomischer Schnitt mit geradem Bein und mittlerer Leibhöhe sorgt für Bequemlichkeit bei allen Aktivitäten
  • schnelltrocknendes und Feuchtigkeit transportierendes Material mit UV-Schutz, sehr angenehmer Griff durch ein spezielles Biowaschverfahren
AngebotBestseller Nr. 2
Exxtasy Herren Outdoor Stretch Shorts Lancaster, 58 (4XL), capuccino
  • funktionelle, elastische Outdoorshorts ideal für Trecking, Wandern, Freizeit, Sport und Urlaub
  • ergonomischer Schnitt mit etwas niedrigerer Leibhöhe sorgt für Bequemlichkeit bei allen Aktivitäten
  • schnelltrocknendes und Feuchtigkeit transportierendes elastisches Material mit UV-Schutz; sehr angenehmer, trockener und weicher Griff

Die unterschiedlichen Arten von Mückenschutzkleidung

Zwar gilt Mückenschutzbekleidung als ein neuerer Trend, dennoch haben sich in den letzten Jahren bereits einige Arten herauskristallisiert. Selbstverständlich ist das Ziel der Bekleidung immer dasselbe: der Schutz vor Mücken und Krankheiten. Dennoch haben Hersteller erkannt, dass es verschiedene Wege zum Ziel gibt. Wir haben die wichtigsten Arten zusammengefasst.

Imprägnierte Kleidung gegen Mücken

Die meisten Hersteller setzen auf eine imprägnierte Kleidung, welche Mücken fernhalten soll. Es handelt sich nicht um eine handelsübliche Imprägnierung, sondern um einen ganz besonderen Wirkstoff, welcher in die Fasern des Stoffes integriert wurde. Das hat den Vorteil, dass die Imprägnierung beim Waschen nicht ihre Wirkung verliert. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Wirkstoff geringe Duftstoffe abgibt. So kommen Mücken gar nicht erst auf die Idee, hier nach Blut zu suchen. Je nach Hersteller und Art können rund 92 Prozent aller Mückenstiche durch Imprägnierung verhindert werden.

G-1000-Stoff gegen Mückenstiche

Neben der Imprägnierung gibt es spezielle Stoffe, welche den Träger vor Mücken und deren Stichen schützen sollen. Ein solcher Stoff ist G-1000. Besonders praktisch ist, dass G-1000 sehr wandelbar ist. Daher passt er sich jedem Wetter an und kann sowohl in den feucht-warmen Tropen als auch dem kühlen Norden begeistern. Um eine gute Schutzeigenschaft gegen Mücken und das Wetter zu gewähren, wird bei G-1000 das sogenannte Grönlandwachs aufgetragen. Durch das Wachs wird das Material extrem abriebfest und besitzt dabei ein geringes Eigengewicht. Aber auch extremen Bedingungen hält G-1000 stand, sodass der Stoff zu 100 Prozent wasser- und winddicht ist. Überraschend ist es deshalb nicht, dass auch Mücken keine Chance gegen G-1000 haben. Das Grönlandwachs erhöht aber nicht nur die Mückensicherheit, sondern auch die Lebensdauer und Strapazierfähigkeit des Kleidungsstücks. G-1000-Stoff bringt aber noch mehr Vorteile mit. Sollte es einmal nass werden, trocknet es sehr schnell. Trotz der hohen Dichte gilt G-1000 als sehr atmungsaktiv. Abgerundet werden die Vorteile dadurch, dass die Kleidung beinah 100 Prozent Schutz gegen Alpha- und Betastrahlen bietet.

AngebotBestseller Nr. 1
Fjällräven Unisex Umhängetasche Totepack No. 1, navy, 11 x 32 x 39 cm, 14 Liter, 24203
  • Außenmaterial: G -1000 HeavyDuty Eco: 65% Polyester, 35% Baumwolle / Fluorcarbon-freie Imprägnierung
  • Farbe: Navy / Maße (BxHxT): 32x39x11cm / Volumen: 14 Liter
  • wasserabweisend / atmungsaktiv / winddicht / anpassungsfähig
Bestseller Nr. 2

Gore-Tex als Mückenschutz

Gore-Tex ist seit vielen Jahren ein beliebter Stoff für Kleidung. Vor allem Outdoor-Bekleidung wird damit wasser- und windfest gemacht. Hinzu kommt, dass Gore-Tex als feuchtigkeitsregulierend gilt und auch eine hohe Bequemlichkeit bietet. Was die Wenigsten aber wissen ist, dass Gore-Tex auch perfekt gegen Mückenstiche hilft. Das Material ist sehr dicht und strapazierfähig. Demzufolge kommt der Stachel der Mücke nicht hindurch, selbst, wenn man keine weitere Schutzschicht darunter trägt.

Viavesto – Die natürliche Lösung

Eine gute Anlaufstelle für Kleidung ohne Chemie ist die Marke Viavesto. Diese bietet seit einigen Jahren Produkte ohne Chemikalien an, welche vollkommen mücken- und moskitodicht sind. Der Grund für die Sicherheit ist die sehr feine Webart der Stoffe. Dadurch sind die Kleidungsstücke beinah 100 Prozent mückendicht, ganz ohne Chemie. Ein zusätzlicher Vorteil von Viavesto ist der hohe UV-Schutzfaktor, der bei 50+ liegt. Das Material ist aber auch feuchtigkeitsregulierend und schnell trocknend. Außerdem arbeitete Viavesto mit verschiedenen Klimazonen, die aus Coolmax-Mesh hergestellt werden. Im Angebot von Viavesto gibt es heute Hemden, Socken, Hosen, Jacken und mehr, die vollkommen stichsicher sind.

Bestseller Nr. 1
Craghoppers NosiLife Adventure CR166 Langarmhemd für Damen Einheitsgröße Mushroom
  • Das exklusive NosiLife-Langarmhemd von Craghoppers schützt zuverlässig vor Insekten; 5 Taschen, davon 1 große Tasche mit unsichtbarem Reißverschluss, 1 versteckte Sicherheitstasche mit Reißverschluss sowie 1 Ärmeltasche mit Druckknopfverschluss; Waschhinweise: Maschinenwäsche bei 30°C; nicht bleichen; Bügeln bei niedriger Temperatur; nicht im Trockner trocknen.
Bestseller Nr. 2
ViaVesto Herrenhose Senhor Cabral
  • Material: 74 % Polyamid, 26 % Baumwolle
  • Mesh Material: 100 % Polyester
  • UV-Schutzfaktor (USF): 50+
Bestseller Nr. 3
ViaVesto Damen Outdoorbluse Senhora Eanes Weiss (100) 40
  • Material: - Obermaterial: 74% Polyamid, 26% Baumwolle - Netzgewebe: 100% Polyester
  • Teile tierischen Ursprungs: Nein
Bestseller Nr. 4
ViaVesto Herren Wanderhemd/Outdoor-Hemd Senhor Cabral Petrol (285) 52
  • Material: - Hauptmaterial: 74% Polyamid, 26% Baumwolle - Netzmaterial: 100% Polyester
  • Teile tierischen Ursprungs: Nein

Schnell und einfach Mückenschutzkleidung kaufen

Auf Mückenschutzkleidung sollte nicht verzichtet werden, wenn man sich vor Mücken- und Moskitostichen schützen möchte. Immerhin sind diese nicht nur sehr störend, sondern auch gesundheitsgefährdend. Heute gibt es viele Anlaufstellen, wo Mückenschutzbekleidung gekauft werden kann. Die beste Adresse ist das Internet. Immerhin bietet das Internet eine sehr große Auswahl, welche nicht nur bekannte Marken beinhaltet. Auch kleine Internetfirmen oder Anbieter aus dem Ausland sind nicht weit. Das hat den Vorteil, dass man wesentlich mehr Auswahl hat und somit genau die Schutzbekleidung findet, die den eigenen Geschmack und Bedürfnissen entspricht. Außerdem muss man keinen Schritt mehr vor die Haustüre setzen. Gerade das macht Einkaufen sehr störend, denn man muss sich in sein Auto setzen, zum Geschäft fahren, hier die Kleidung anprobieren und wieder zurückfahren. Das kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Bestellt man seine Produkte übers Internet, werden diese nach ein bis zwei Tagen geliefert. Nun kann man sie ganz bequem im Schutz der eigenen vier Wände ausprobieren und anziehen. Sollten diese nicht gefallen, schickt man sie einfach zurück. Aber es gibt noch einen Grund, weshalb man die Angebote im Internet kaufen sollte: der Preis. Die meisten Mückenschutzbekleidungsstücke kosten bis zu 50 Prozent weniger.

Natürlich kann man seine Mückenschutzkleidung auch im Fachhandel kaufen. Dafür muss man ein spezielles Geschäft für Outdoor-Bekleidung aufsuchen, die es meist in größeren Städten gibt. Vorteilhaft ist, dass man hier eine Beratung vor Ort nutzen kann. Immerhin gibt es heute so viele unterschiedliche Produkte, sodass man gar nicht genau weiß, welche Mückenschutzkleidung nun die Richtige ist. Dank eines Beraters/einer Beraterin findet man schnell und einfach die passende Bekleidung. Ein weiterer Vorteil ist, dass man nicht erst auf seine Kleidung warten muss. Hat man eine Jacke oder eine Hose gefunden, die preislich und praktisch mit den eigenen Vorstellungen übereinstimmt, kann man sie direkt kaufen und mit nach Hause nehmen. Gerade, wenn die Mückenschutzkleidung schnell benötigt wird, ist das die richtige Wahl. Dafür muss man aber mit einem erhöhten Preis rechnen.

Die bekanntesten und beliebtesten Markenhersteller

Über die letzten Jahre haben sich zahlreiche Hersteller etabliert, die passende Kleidung gegen Mückenstiche anbieten. Natürlich sind einige bekannter, als andere. Einer der führenden Hersteller auf dem Markt ist Craghoppers. Das Unternehmen bietet passende Outdoor-Bekleidung für Damen und Herren an. Besonders interessanter ist das SolarShield. Es handelt sich um eine geprüfte und getestete Technologie, welche gegen die gefährlichen UV-Strahlen schützt. Dadurch erhält die Kleidung einen Sonnenschutzfaktor von 40+. Aber auch die Wash & Wear-Funktion ist sehr praktisch. Die Kleidung von Craghoppers besteht aus einem schnelltrocknenden Material und muss daher auch nicht gebügelt werden. Außerdem setzt Craghoppers auf eine hohe Funktionalität. Die meisten Produkte sind mit multiplen Taschen ausgestattet, damit man allerhand mit auf Reisen nehmen kann. Durch die versteckten Reißverschlüsse wird gesichert, dass nichts aus den Taschen entwendet wird.

Viavesto wurde bereits erwähnt, zählt aber gleichzeitig auch zu den beliebtesten Herstellern von Mückenstichschutzkleidung. Interessant ist, dass Viavesto komplett auf den Einsatz von chemischen Hilfen gegen Mückenstiche verzichtet. Stattdessen kommt eine sehr enge und feine Webart zum Einsatz, die verhindert, dass der Stachel der Mücken oder Moskitos durch den Stoff dringen kann. Vor allem für Menschen, die leicht allergisch auf chemische Stoffe reagieren, ist die Marke Viavesto die perfekte Anlaufstelle. Ansonsten bieten die Kleidungsstücke eine Kombination aus Baumwolle und Polyamid, weshalb sie besonders angenehm sind. Aber auch die schnell trocknenden, atmungsaktiven, wasserabweisenden und strapazierfähigen Eigenschaften sprechen für Viavesto.

Fjällräven bietet nicht nur einen unaussprechlichen Namen, sondern auch viele unterschiedliche Vorteile. Der Hersteller arbeitet mit dem G-1000-Stoff und bietet somit einen besonders guten Schutz gegen Insektenstiche. Ansonsten bestehen die meisten Kleidungsstücke von Fjällräven aus Baumwolle sowie Polyester. Das sorgt nicht nur für eine hohe Bequemlichkeit, sondern auch einige atmungsaktive sowie wasserabweisende Eigenschaften. Aber auch der UV-Schutz bleibt bei Fjällräven nicht auf der Strecke. Selbstverständlich bietet der Hersteller auch viele praktische Eigenschaften. Beispielsweise findet man bei den Hosen passende Beintaschen, vorgeformte Knie und Materialverstärkungen in unterschiedlichen Bereichen. Fjällräven setzt somit auf einen Spagat aus Insektenschutz und Bequemlichkeit, verpackt in einem sehr strapazierfähigen Kleidungsstück.

Ein weiterer bekannter Hersteller ist Exofficio. Im Angebot finden sich viele unterschiedliche Kleidungsstücke, von Hemden über Tops bis zu Unterwäsche. Alle Produkte bieten einen großen Schutz gegen Insekten. Damit sind nur Mücken und Moskitos gemeint, sondern auch Zecken oder Ameisen. Damit deren kleine Stachel und Zähne nicht durch den Stoff dringen, arbeitet der Hersteller mit einer speziellen Imprägnierung. Trotzdem geht der Komfort nicht verloren. Die Produkte von Exofficio sind vor allem dafür bekannt, sehr elastisch und dehnbar zu sein, ohne, dass die Strapazierfähigkeit darunter leidet. Noch einen Schritt weiter geht Exofficio bei dessen Unterwäsche, die ebenfalls Schutz vor Mücken bietet. Diese ist faltenresistent und verhindert somit, dass man sich bei langen Wanderungen oder Tragedauern aufreibt. Zudem nimmt die Unterwäsche nicht den eigenen Körpergeruch an. Eine weitere Eigenschaft von Exofficio ist, dass die Kleidung sehr schnell trocknet.

Worauf ist beim Kauf zu achten?

Beim Kauf von insektensicherer Kleidung ist es wichtig, dass man alle Punkte überprüft und erst danach zuschlägt. Immerhin gibt es einige schwarze Schafe auf den Markt, die zwar mit Mückenschutzkleidung werben, doch nicht viel halten. Deshalb sollte beim Kauf darauf geachtet werden, dass der Stoff eine ausreichende Dicke aufweist. So kann der Stachel der Mücke nicht an die Haut gelangen und bleibt stattdessen an der Kleidung hängen. Gute Beispiele sind dicke Wollpullover oder Fleece-Jacken. Einige Hersteller arbeiten mit einer besonderen Gewebedichte, die Steckmücken keine Gelegenheit bietet, hindurchzudringen. Dank dieser Eigenschaft besteht ein Schutz rund um die Uhr. Das ist auch wichtig, denn gerade Anophelesmücken, die als Malariaüberträger gelten, stechen vorzugsweise in der Dämmerung oder nachts zu. Der Überträger des Gelb- und Denguefiebers greift hingegen am frühen Morgen an. Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Kauf ist, in welcher Region man unterwegs ist. Zum Beispiel ist der Aufenthalt an stehenden Gewässern und in Feuchtgebieten meist sehr gefährlich, denn hier leben viele Mücken und Insekten.

Selbstverständlich gibt es noch wesentlich mehr Punkte beim Kauf zu beachten. Essenziell ist, dass die Kleidung nicht zu eng ist. Gerade Damen kaufen gerne sehr enge Kleidung, die zwar gut aussieht, doch der Schutz geht schnell verloren. Besser ist, wenn Luft wie eine Schutzschicht zwischen Haut und Stoff liegt. Daher die Mückenschutzkleidung lieber eine Nummer größer kaufen. Ganz nebenbei ist das auch für den Körper besser, denn so erhält man eine gute Abkühlung bei warmen Temperaturen oder einen wunderbaren Feuchtigkeitstransport. Schnell verhindert man einen Hitzestau. Außerdem ist es vorteilhaft, wenn Hosen, Hemden und Shirts hell sind. Zwar werden helle Farben schneller schmutzig, doch heller Stoff ist angenehmer bei heißen Temperaturen. Er reflektiert die Sonnenstrahlen besser, wodurch sich die Haut nicht allzu stark aufheizt.

Apropos Sonne, denn diese kann eine große Gefahr bei Ausflügen darstellen. Die UV-Strahlung dringt auch durch Kleidung und kann die Haut angreifen. Deshalb sollte die Mückenschutzkleidung über einen UV-Schutz verfügen, welcher die schädlichen UV-Strahlen reflektiert. Dennoch ist es sinnvoll, wenn man sich am ganzen Körper mit passender Sonnenlotion einreibt. Es gibt auch Produkte, die einen Insektenschutz versprechen. So schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe. Selbstverständlich ist es wichtig, dass die Mückenschutzteile sehr strapazierfähig sind. Gerade bei einem Outdoor-Ausflug kann es wild hergehen, sodass der Stoff einiges mitmachen muss. Geht dieser aber schnell kaputt, ist auch der Insektenschutz verloren. Um für mehr Einfachheit zu sorgen, sollte das Material pflegeleicht und knitterfrei sein. Das erleichtert die spätere Handhabung und Reinigung. Um bei einer Reise nichts zu Hause zu lassen, sollte die Insektenschutzkleidung am besten über zahlreiche Taschen verfügen. Hier kann man Geldbeutel, Smartphone und andere Kleinigkeiten unterbringen. Mit einem Reißverschluss sollten sich die Taschen verschließen lassen. Abschließend darf die Bequemlichkeit nicht aus den Augen gelassen werden. Wie angenehm fühlt sich die Kleidung auf der Haut an? Kneift und zwickt nichts? Kann man sich darin frei bewegen? Ein vorheriges Anprobieren ist deshalb Pflicht.

Die wichtigsten Kauffaktoren auf einem Blick:

  • Ausreichende Dicke
  • Hochwertiger Stoff
  • Rund um die Uhr Schutz
  • Keine zu enge Kleidung
  • Helle Farben
  • Guter UV-Schutz
  •  Hohe Strapazierfähigkeit
  • Pflegeleicht und knitterfrei
  • Viele Taschen mit Verschluss
  • Hoher Komfort

Mückenschutzkleidung richtig reinigen

Insektensichere Bekleidung kommt vor allem im Outdoor-Sportbereich zum Einsatz. Demzufolge wird die Kleidung schmutzig und dreckig. Jetzt ist es wichtig, dass diese nach dem Tragen richtig gereinigt wird, damit deren Vorteile erhalten bleiben. Mückenschutzkleidung sollte nicht so oft gewaschen werden, wie man es gewohnt ist. Besser ist, wenn man die Kleidung lediglich an die frische Luft hängt und auslüften lässt. Dadurch gehen schlechte Gerüche heraus. Bei starken Flecken kommt man um das Waschen der Mückenschutzkleidung nicht drumherum. Am besten wird sofort mit etwas klarem Wasser gespült, wenn man einen Fleck entdeckt. Dadurch verhindert man, dass sich der Fleck festsetzt. Natürlich kann die Kleidung auch in die Waschmaschine gegeben werden. Dafür einfach einen Blick auf das Pflegeetikett werfen, denn hier steht ganz genau, was man mit der Mückenschutzkleidung machen darf und was nicht. Auf keinen Fall sollte man Weichspüler oder parfümiertes Waschpulver verwenden. Die enthaltenen Stoffe zerstören den Schutzfilm der Kleidung und bieten Insekten freie Bahn. Auch der Trockner ist keine gute Idee, genauso wie das Bügeleisen. Am besten die Kleidung waschen und danach an der frischen Luft trocknen lassen. Natürlich ist es von Zeit zu Zeit notwendig, dass man seine Mückenschutzbekleidung imprägniert. Die Imprägnierung sorgt nicht nur für den Insektenschutz, sondern lässt auch Wasser und Feuchtigkeit abperlen. Nach jedem Waschen sollte man die Kleidung imprägnieren. Dafür immer das passende Imprägnierspray verwenden, welches in der Regel vom Hersteller angeboten wird. Das Kleidungsspray greift die Fasern nicht an und sorgt dafür, dass die Kleidung lange erhalten bleibt. Auf Hautspray sollte deshalb verzichtet werden. Ebenso ist das Spray nur im Freien anzuwenden, nachdem die Kleidung getrocknet und ausgelüftet wurde.

Fazit:

Mückenschutzkleidung ist sehr essenziell, unwichtig, in welche Region man reist. Selbst im kalten Norden können sich Insekten tummeln, für die die Haut ein gefundenes Fressen ist. Deshalb muss man sich richtig schützen, denn Insektenstiche sind nicht nur störend und jucken, sondern auch sehr gefährlich. Zahlreiche Krankheiten werden von Mücken, Zecken und Moskitos übertragen. Durch die richtige Mückenschutzkleidung kann man das verhindern. Die Kleidung kann entweder aus sehr dickem und dichtem Stoff bestehen oder über eine spezielle Imprägnierung verfügen. In beiden Fällen wird dafür gesorgt, dass Insekten nicht durch den Stoff dringen können.